EM 2016 Spielanalyse: Spanien – Türkei 3:0

Steven Turek

Steven Turek

Autor: Steven Turek
Tore: Morata (34. und 48. Minute) – Nolito (37. Minute)

3 einfache Gründe warum Spanien so gut ist!
Den Gegner vor die Wahl stellen – Pest oder Cholera

Eine Offensive ist dann gut, wenn sie den Gegner vor Probleme stellt, die er nicht lösen kann. Großartig ist eine Offensive dann, wenn der Gegner es sich selber aussuchen kann, wie er das Gegentor bekommt. Spanien beherrscht letzteres. Sie kreieren Situationen in denen jede defensive Reaktion einen Raum preisgibt, der dann angesteuert wird. Hilfreich ist dabei vor allem die Rolle einer echten Neun (Morata), der eine weitere Lösungsmöglichkeit anbietet.

Beispiel 1: David Silva bekommt nach einer Gegenpressingsituation den Ball an der Strafraumspitze. Eigentlich hat die Türkei jetzt schon das größtmögliche Problem. Sein direkter Gegenspieler ist zu weit entfernt und muss im Sprint verhindern, dass Silva abschließt oder eine Flanke auf Morata spielt. Darüber hinaus verfügt er noch über eine kurze Anspielstation, die den Angriff weiter in den Strafraum verlegt. Letztlich nutzt er das Anlaufen des Verteidigers für eine kurze Konterbewegung und dribbelt selber in den Strafraum.

Bild 1

Beispiel 2: Der Ball befindet sich abermals an der Strafraumspitze, auch wenn mehr türkische Spieler sich hinter dem Ball befinden, hat Spanien genug Optionen. Zum einen bietet Morata immer die Möglichkeit, einen Flankenball zu spielen, der in dieser Szene auch zum Tor führt. Zum anderen befinden sich Anspielstationen am Strafraum. Kommt David Silva zum Beispiel in Ballbesitz, muss die Türkei einen direkten Abschluss unterbinden, was wiederum flache Passwege öffnen würde.

Bild 2

(Kleinste) Lücken ansprinten und ansteuern!

Eine weitere Qualität, die Spanien fast zur Perfektion beherrscht, ist das Erkennen und nutzen kleinster Räume. Mit dieser Bewegung kann der Gegner direkt ausgespielt werden oder aber, er wird dazu gezwungen seine Position anzupassen, was wiederum andere Räume öffnet.
Weitere Infos zum Thema: „Passwege öffnen und nutzen“

Beispiel 1: Pique hat den Ball im rechten Halbraum nach vorne gedribbelt. Juanfran erkennt den Raum, den der türkische Linksverteidiger im Rücken preisgibt. Durch die Situation am Ball (Pique steht offen und steht nicht unter Druck) ist ein Anspiel realistisch – das würde den Verteidiger dazu zwingen seine Position weiter innen zu wählen – er tut es nicht und nur eine Schuhlänge (Abseits) verhindert eine 100% Torchance.

Bild 3

Beispiel 2: Iniesta hat den Ball im Zentrum und steht nicht unter direktem Druck (was grundsätzlich schon einmal ein Problem an sich darstellt – siehe letzten Absatz). Nolito spielt zwischen den Ketten und zieht so einen Gegenspieler aus selbiger heraus. Alba erkennt den Raum am Strafraum und sprintet ein. Was folgt ist ein unglaublicher Pass Iniestas mit dem folgenden 3:0.

Bild 4

Iniesta!

Apropo Iniesta. Niemand verkörpert das spanische Spiel so gut wie Iniesta. Er ist die Manifestierung der bestmöglichen Lösung in jeder Situation. Unabhängig von seiner fast magischen Fähigkeiten im Dribbling und Passspiel hat man niemals das Gefühl, es würde eine bessere Lösung für die aktuelle Situation geben, als diejenige die Iniesta findet. Gut für Spanien, dass er sich pünktlich zur EM wieder in absoluter Weltklasseform präsentiert.

Fazit: Falls jemand Spanien bisher noch nicht auf dem Zettel hatte, sie sollten spätestens jetzt ganz oben und ganz fett drauf auftauchen.

Informationen zum Autor Steven Turek:

Von der Bachelorarbeit zum Taktikexperten

Der Fußballtrainer und Masterstudent Steven Turek beschäftigte sich während seines Bachelorstudiums im Rahmen eines groß angelegten Projekts mit unterschiedlichen Spielphilosophien im Profifußball.

Seine Abschlussarbeit widmete er dem Thema „Analyse der Fußballweltmeisterschaft 2014 im Hinblick auf das Herausspielen von Torchancen“ (zusammen mit Jonas Stephan).
Seine erworbenen Kenntnisse aus unzähligen Trainingseinheit, Beobachtungen, sowie Aus- und Fortbildungen (u.a. UEFA – A – Lizenz) versucht er nun in Zusammenarbeit mit Sportakademie24 weiterzugeben.

Hefte-Taktiktrends

Sein erstes Buch zum Thema „Erfolgreich Passwege Öffnen und Nutzen“ schrieb er zusammen mit dem Taktik – Experten und DFB Ausbilder Ralf Peter.

Seminarreihe zum Thema „Passwege öffnen und nutzen“

Mit der gleichnamigen Seminarreihe schafft der ambitionierte Nachwuchstrainer die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis.

Taktikseminare

Mehr Infos zum CoachCenter eBook „Erfolgreich Passwege öffnen und nutzen“

EM2016 anaysiert von Steven Turek

Steven Turek analysiert die EM2016

Steven Turek analysiert die EM2016

EM2016: Steven Turek im Studio

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen